FAQ – Antworten auf häufig gestellte Fragen

1. Was ist Infrarotstrahlung?
Bei der Infrarotstrahlung wird Energie durch elektromagnetische Wellen transportiert. Diese Wärmewellen durchdringen die Luft und erwärmen alle Gegenstände wie Boden, Wand und Decke, Mensch, Tier usw., ähnlich der Sonne und ähnlich einem Kachelofen. All dies sind Beispiele natürlicher Infrarot- Wärmequellen. Die langwellige Infrarotstrahlung ist völlig unschädlich für Mensch und Tier – im Gegensatz zu UV-, Röntgen oder radioaktiver Strahlung.

2. Wie funktioniert das Infrarot-Heizsystem?
Die Wärme wird von elektrisch leitenden Karbonplatten (Kohlenstoff) erzeugt. Eine spezielle Oberflächenbeschichtung der Heizsysteme dient zur spektralen Zerlegung des infraroten Lichts.  Über die aufgenähten Kontakte wird eine Spannung angelegt, dies führt zu einer Erwärmung und zur gleichzeitigen Aussendung der angenehmen Infrarotstrahlung.

3. Was ist Konvektion?
Als Konvektion bezeichnet man die Erwärmung der Umgebungsluft, wie es bei einem konventionellen Heizkörper der Fall ist. Die erwärmte Umgebungsluft steigt nach oben auf und drückt die kältere Luft zu Boden. Dadurch entsteht eine Luftzirkulation die Staub aufwirbelt und diesen in der Umgebungsluft verteilt. Durch die Konvektion kommt es zu einem Kalte-Füsse-Effekt, weil die kältere Luft permanent nach unten gedrückt wird. Bei InfraSynergie-Heizsystemen kommt es nur zu einem geringen Konvektionseffekt, es wird nur sehr wenig Staub aufgewirbelt und es wird eine gleichmässige Wärmeverteilung erreicht.

4. Wie viel Wärmestrahlung erzeugt eine Infrarotheizung?
Das InfraSynergie Heizsystem erzeugt zu etwa 85% Wärmestrahlung und nur ca.15% Konvektion. Normale Warmwasserheizkörper arbeiten eher im umgekehrten Verhältnis. Der Wirkungsgrad von InfraSynergie Heizsystemen beträgt nahezu 100%  an der Paneele, es wird beinahe der gesamte verbrauchte Strom in Wärme umgewandelt und zum Heizen genutzt.

5. Wie viele Quadratmeter Wohnfläche kann ich mit einem Infrarot-Heizelement beheizen?
Nicht nur die Raumfläche, sondern auch die Raumhöhe, die Ausrichtung der Heizelemente, die vorhandene Bausubstanz, die Wärmedämmung und die Außentemperatur sind massgebend dafür, wie viele Infrarot-Heizelemente benötigt werden. Unsere Erfahrungswerte dienen der groben Orientierung bei einem Gebäude mit einer guten Bausubtsanz und guter Wärmedämmung.

6. Wie wird eine Infrarot-Heizpaneele montiert?
InfraSynergie Heizpaneele können einfach an Wand oder Decke mit mitgelieferten Montagehalterungen montiert werden, oder die Paneele können frei im Raum mit Aufstellfüssen aufgestellt werden. Eine detaillierte Montageanleitung ist im Lieferumfang enthalten.

7. Kann man eine Infrarotheizung in einem Duschraum oder im Bad montiert werden?
Alle InfraSynergie Heizelemente sind TGM (Staatliche Versuchsanstalt – TGM, Elektrotechnik und Elektronik Wien) geprüft und IP44 (Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser > als 1mm und Schutz gegen Spritzwasser) geschützt. Montagen im Bad oder im Bereich von Duschen sind bedenkenlos möglich. Der in der Bauverordnung vorgegebene Sicherheitsabstand von 60 cm (je nach Bauverordnung) zum nächsten Wasseranschluss muss generell eingehalten werden.

8. Was muss bei der Bedienung einer Infrarot-Heizung beachtet werden?
Das Gerät arbeitet entweder über einen Anschluss mit Stecker oder über ein fix verlegtes Kabel. Einfache zu bedienende Raumthermostate in verschiedenen Ausführungen und Typen ermöglichen Ihnen, die Wohlfühlwärme zu regulieren.

9. Besitzen Infrarot-Heizungen Verschleißteile?
Nein, es sind keine Verschleißteile vorhanden, es fällt keinerlei Wartung an.

10. Prüfzeichen der InfraSynergie Infrarotheizsysteme?
Alle angebotenen InfraSynerfgie Paneele sind TÜV geprüft. Eine CE-Kennzeichnung bestätigt dem Produkt das Einhalten der geltenden europäischen Richtlinien.

11. Elektrosmog?
Die Heizpaneele erzeugen im Betrieb nur ein minimales Magnetfeld, das entspricht in etwa der Feldstärke einer normalen Glühbirne.

12. Darf ich eine Infrarotheizung abdecken?
Nein! Bei abgedeckten Heizsystemen  kommt es zu einem Wärmestau der die Temperatur ansteigen lässt. Eine eingebaute Temperatursicherung reagiert beim Erreichen einer Temperatur von ungefähr 105 °C. (auf keinen Fall abdecken)!

13. Wie heiß wird die Oberfläche einer Infrarot-Heizpaneele?
Die maximale Oberflächentemperatur liegt bei ca. 80°C bis 90°C. Durch die raue Beschichtung der Heizelemente ist ein Verbrennen nicht möglich.