Infrarot – Heizen wie die Sonne

Ihre Vorteile auf einen Blick

Umweltfreundliches und gesundes Heizen ist uns für unsere Kunden ein großes Anliegen. Dafür bieten wir technisch hochwertige Produkte für den Innen- und Außenbereich in Neubauten, Altbauten oder als Zusatzheizung. Unsere infraSynergie®-Infrarotheizungen werden nach den neusten Erkenntnissen der Bauphysik, Elektro- und Heiztechnik entwickelt und hergestellt. Sie sind kostengünstig, effizient, ästhetisch und schaffen ein wohliges Raumklima.

Unsere Systeme heben sich durch einfache Montage, Benutzerfreundlichkeit und ansprechendes Design ab. Die individuelle und fachgerechte Beratung steht bei uns im Vordergrund. Kurze Lieferzeiten, langjährige Erfahrung und geprüfte Top-Qualität – all diese Merkmale zeichnen uns aus. Und darauf sind wir stolz.

Mit den Produkten von infraSynergie® erfüllen wir Ihr Haus, Ihr Heim oder Ihren Arbeitsplatz mit gesunder Infrarot-Wärme.

  • einfache Montage, geringe Installationskosten und wartungsfrei
  • hoher Sicherheitsfaktor
  • individuelle Gestaltung durch Aufdruck oder Acrylfarben
  • Heizkosten-Einsparung bis zu 50%
  • punktuelles Heizen – dort wo die Wärme gebraucht wird
  • lange Lebensdauer und sehr umweltfreundlich
  • enorm platzsparend & individuell und flexibel einsetzbar

infraSynergie®- Produktübersicht

Erleben Sie Wärme, die berührt – in all unseren Produkten!

Infrarot-Heizpaneele

Die Infrarot-Heizpaneele eröffnen komplett neue Wege in der Heiztechnik und dient als gesunde und effiziente Alternative zu herkömmlichen Heizsystemen.
Zur Übersicht »

Infrarot-Heizsäulen

Die Infrarot-Heizsäule ist ideal für Räume geeignet, in denen an den Wänden nur bedingt Platz für die Anbringung von Infrarot Heizpaneelen ist.
Zur Übersicht »

Infrarot-Projekte

Es gibt unzählige Einsatzbereiche und zufriedene Kunden für die Infrarotheizung. Verschaffen Sie sich einen Überblick!
Zur Übersicht »

Was ist Infrarot – Ein Ausflug in die Quantenmechanik

Infrarotstrahlen sind Teil des von der Sonne erzeugten elektromagnetischen Lichtspektrums, das im gesamten Universum vorkommt. Diese Art von Licht ist für das Auge nicht mehr sichtbar, sondern wirkt nur noch als Wärmestrahlung. Diese Sonnenwärme legt nun Millionen von Kilometern durch den, wie wir wissen, eiskalten Weltraum zurück und wärmt die Erde trotzdem. Der Grund dafür sind elektromagnetische Wellen im Bereich unter (lateinisch: infra) dem roten Bereich von nicht sichtbarem Licht. Diese Wellen bringen Moleküle in Schwingungen und setzen dabei Energie frei, die wir als Wärme empfinden. Im Gegensatz zu kürzeren Wellen wie zum Beispiel UV- oder Röntgenstrahlen wirken Infrarotstrahlen positiv auf den Menschen.

Wir sprechen also von langwelligem, nicht sichtbarem Licht im Bereich des Lichtspektrums. Diese Infrarotstrahlen erzeugen Wärme, in dem sie den Körper, auf den die Strahlung trifft, aufwärmt, ohne dabei die umgebende Luft zu erwärmen. Ein Beispiel dafür ist der Effekt, der sich einstellt, wenn wir aus dem Schatten ins Sonnenlicht treten. Obwohl die Umgebungs-temperatur im Prinzip gleich geblieben ist, empfinden wir die Temperatur bei direkter Sonneneinstrahlung als deutlich wärmer. Ein Phänomen, das wohliges Sonnenbaden auch bei niedrigen Umgebungstemperaturen möglich macht. Genau dieser Wirkweise bedient sich die Technologie der Infrarotheizung.

Das Prinzip

Die revolutionäre Infrarot-Technologie sorgt schnell für wohlige Wärme. Weil die hoch frequenten Wärmewellen die Luft durchdringen, ohne sie zu erwärmen,  wirken sie Energie sparend und äusserst effektiv.  Über gezielt eingesetzte Heizpaneele oder -säulen bewirkt die Infrarotheizung genau dort für Wärme, wo sie gebraucht wird.

Wichtig: Die Infrarotstrahlung erwärmt nicht die Raumluft sondern Boden, Wand und Decke, Mensch und Tier sowie Inventar direkt mit Wärmewellen und einem angenehmen Wärmegefühl. Infrarotstrahlung dringt bis zu 40 mm in die Bausubstanz ein. Somit ergibt sich ein Wärmespeicher, der ohne Luftzirkulation dem menschlichen Organismus ein angenehmes Wärmegefühl zuführt.

Unsere Heizpaneele sind geprüft und zertifiziert im Bereich Elektrosmog und gesundheitlichen Aspekten. Wir haben das Patent auf Kirchenheizbänke. Zertifikate können Sie auf Wunsch anfordern.

Beispiel anhand einer Infrarot-Heizpaneele

  • Die thermo-quarzbeschichtete Frontfläche vergrössert die Abstrahlfläche und optimiert den Abstrahlwinkel.
  • Dafür wird eine Metallträgerplatte mit einer Stärke von 0,6 mm mit Thermoquarzsand beschichtet.
  • Der elektrische PVC-Folien-Isolator schützt den Metallkörper vor elektrischer Spannung.
  • Ein Karbon-Fliess (Kohlenstoff) ist mit einem Kupferband-Leiter zu beiden Seiten ausgestattet und optimiert so die Übertragung der elektrischen Energie auf das Fliess. Das Karbon-Fliess bzw. der Heizteiler wird entsprechend der gewünschten Heizleistung gefertigt.
  • Eine Wärme-Rückstrahldämmung, aus Glasfaser oder neu aus Hanf ermöglich, dass die Energie optimal genutzt wird.
  • Einer rückseitigen Montagehalterungsplatte inklusive Aufhängevorrichtung.
  • Einem Elektroanschlusskabel mit Kabelzugentlastung.

Die Technologie

Herkömmliche Konvektionsheizung

Herkömmliche Öl-, Gas- oder Elektroheizungen geben ihre Wärme hauptsächlich in Form von Konvektion – Wärmeströmung – über aufgeheizte Flächen an die Raumluft ab. Dabei wird Raumluft erwärmt und umgewälzt. In der Höhe kühlt die Luft ab, sinkt nach unten und steigt als erwärmte Luft wieder auf und  kühle Luft strömt am Boden nach. Mit dieser Zugluft steigt Staub auf und es entsteht eine starke Temperaturdifferenz zwischen Boden und Decke. Um „Wohlfühlwärme“ zu erreichen wird nun die Heizung hochgedreht, die Luft trocknet aus und die Staubaufwirbelung wird verstärkt.

Das Ergebnis
kalte Füsse- heisser Kopf, mehr Energieeinsatz für höhere Raumtemperatur, starke Staubaufwirbelungen,Gefahr von Schimmelbildung durch Niederschlag.
Die Folge
Konvektionsheizungen wirken im Prinzip den menschlichen Bedürfnissen und der Gesundheit vollkommen konträr.
Heizen mit Infrarot – für Gesundheit & Lebensqualität
Infrarot-Strahlung erwärmt feste Körper, wie Boden Wand und Decke. Diese speichern die Wärme viel länger als die Luft und geben sie in den Raum zurück, ähnlich einer Wand, die von der Sonne aufgeheizt wird. Und weil die Luft nicht zirkuliert, wird auch kein Staub aufgewirbelt. Es entsteht eine Wohlfühlwärme, die physiologisch von Menschen, Tieren und Pflanzen angenehm empfunden wird.
Das Ergebnis
gleichmässige Temperatur im ganzen Raum, energiesparend durch niedrige „Wohlfühltemperatur“, ohne Zugluft und Staubaufwirbelung, natürliche Luftfeuchtigkeit, gesundes Raumklima.
Die Folge
Infrarotheizung schenkt ein natürliches, gesundes Wohnklima, das den Bedürfnissen von Mensch, Tier und Pflanze entspricht. Räume sind punktuell heizbar. Wärme entsteht dort, wo sie gebraucht wird.

Rechenbeispiel

Berechnungsgrundlage

Diese Angaben gelten bei einem gesamten U- Wert der Aussenmauer von 0.7 – 0.8, oder einer stabilen Bausubstanz wie Ziegel, Beton, Holz, Fliesen, Rigips, etc. von im Idealfall 40 mm Durchmesser. Infraro-Lichtwellen dringen bis zu 40 mm in die massive Bausubstanz ein, wobei diese somit als Speicherkapazität dient. Die Kubatur für den betroffenen Raum wird mit dem dafür notwendigen Watt/m³ multipliziert. Daraus ergibt sich die für die Beheizung des Raumes notwendige Leistung in Watt. Diese wird durch die Leistung der Heizpaneele dividiert. Dieses Ergebnis zeigt uns auf, wie viele Heizpaneele für ein effektives und angenehmes Wärmegefühl notwendig sind. Die Berechnung richtet sich je nach Standort des Objektes, Seehöhe und Klimatabelle, etc.

15 – 20 Watt / m³ Abstellkammer und Archive
20 – 25 Watt / m³ Vorraum, Gänge, WC, Schlafzimmer und Büros
25 – 30 Watt / m³ Wohn-, Ess- und Kinderzimmer
ca.   40 Watt / m³ Wintergärten, Badezimmer

Beispiel – Wohnzimmer, 30 m², Raumhöhe 2.5 m
30 x 2.5 = 75 m³ • 75 x 25 Watt = 1875 Watt • 75 x 30 Watt = 2250 Watt

Variante 1
5 Stück à  400 Watt  Heizpaneelen = 2000 Watt, entspricht 26,60 Watt per m³

Variante 2

6 Stück à 400 Watt  Heizpaneelen  = 2400 Watt, entspricht 32,00 Watt per m³

Beispiel – Schlafzimmer, Büro, 18 m², Raumhöhe 2,40 m
18 x 2,40 = 43,20 m³ • 43.20 x 20 = 864 Watt • 43.20 x 25 = 1080 Watt

Variante 1- Deckenmontage
3 Stück à 330 Watt  Heizpaneelen = 990 Watt, 
entspricht 22.90 Watt per m³

2 Stück à 400 Watt Heizpaneelen = 800 Watt, entspricht 18.50 Watt per m³

Variante 2 – Wandmontage
1 Stück 900 Watt  Heizpaneelen  = 900 Watt, 
entspricht 20.80 Watt per m³